Next: U.FO Kunstraum Projekte Plakate Story XZIBIT2013 Kontakt
2016
Gruppenausstellung

Hörner, Wüstenhagen
Gitte Jabs
2015
Goldstein/Schneider

Kameda/ Gorten
2014
Sebastian Zarius

p/artikel
Fursz/Holzmann
Xzibit
2013
Stefan Vogel

Gruppenaustellung
Brodde
Anne Karweck_Kim
HGfW
2012
Gruppenausstellung

Hiroko Kameda
Gruppensausstellung
Thomas Hoppe
2011
Josephin Böttger

J. Lange u G. Lange
Ottmar v. Poschnger
Martin Meiser
Tobias Sandberger
2010
Extraschrot

Dragan Prgomelja
Sascha Donsbach
Pico Hamburgo
S. Vogel u S. Hehemann
2009
Nils Knott u. 1010

Gruppenausstellung
The RealMoi
U.FO im Walden
Alexander von Agoston
Miro Zahra
Armin Keller
2008
Britta Lembke

VeronesiHöpflinger
Linus Dutz
Ina Bruchlos
Walden im U.FO
Sebastian Zarius
Marion Schwagers
2007
Artiste Ouvrier

Jörg Brodde
Daphné Bitchatch
Fête des Fous
Adriane Steckhan
Jügen Brockmann
2006
Ulli Märklin

11 Künstler zu Gast
Ralf Jurszo
Martin Bronsema
Schauspiel
Julia Eltner
Thomas Wellhausen
Oh-Seok Kwon
"Licht und Linie"
2005
Patrick Gabler

Josephin Böttger
Jürgen Brockmann
Lucio Orlando
Lesung
Sebastian Kusenberg
Lyrik und Konzert
Raphael Danke
Tilman Schlosser
4 Studenten aus Karlsruhe
2004
Lesung

Jan Klink
Simon Hehemann  
Uwe Sennert

 
Narkotikum

23.April bis 2. Mai.

Auf seinen Leinwänden „kocht“ Simon Hehemann eine malerische „Ursuppe“ und rührt sie mit einer Vorstellungskraft, die aus der Comic Welt entspringt.

Seine farbenfrohe Welt besteht aus Blasen und Blubbern, Amöben und Ganglienknoten, Tentakeln, Verbindung suchend, irgendwie tastend. Amorphe und konstruktive Formen greifen schroff ineinander, kristallin gewachsene Flächen ragen in Organische Materie, fremdartige Wesen taumeln verspielt in einem unendlichen Raum. Simon nutzt die ästetische Erscheinungsform des Vergehens, als Einstieg in etwas Neues und beschreibt so die Null Stelle zwischen Sein und nicht Sein.

Raum und Leere, hell und dunkel, hart und weich, flach und gekrümmt. Strucktur trifft auf „hard edge“, spielerisch, die räumliche Kompetenz von Farbflächen auslotend.